Historie

Die Geschichte der Bellini Gruppe

Im Jahr 1999 treffen sich Markus Rogg – der ehemalige Stammgast aus Didi Broscheits erstem Betrieb Café van Gogh (heutiges „Lollo“) – zufällig im Othello, welches Didi Broscheit im Jahr zuvor eröffnet hatte. Markus Rogg ist angetan von dem Othello-Konzept und beide beschließen nach einem ersten gemeinsamen Testobjekt – der Cohibar Cocktailbar – ein großes, neuartiges Gastronomie-Konzept in Freiburg zu verwirklichen – das Karma. Public Livingroom. In der umfangreichen Planungsphase für die verschiedenen Bereiche kommt im Jahr 2003 Frank Kaiser, ein weiterer Stammgast aus dem van Gogh, zur Unterstützung hinzu und wird ab 2009 Mitgesellschafter der heutigen Bellini-Gruppe. 2016 beendet Valentin Rogg sein Studium und tritt fest ins Unternehmen ein. Hiermit wird der erste Generationswechsel der Bellini Gruppe Freiburg eingeläutet und Valentin übernimmt Anteile seines Vaters.

  1. Othello (1998-2003)

    Cocktailbar beim Theater mit Außenbereich. Konzeptionierung und Betrieb. Seit 2000 von der Bellini konzeptioniert und geführt.

  2. Cohibar (Dezember 2000-2003)

    Erstes Objekt der Bellini GmbH: Damals ganz neu in Freiburg: Cocktails in großen Gläsern zu bezahlbaren Preisen. Am Wochenende oft lange Partys mit DJ.

     

  3. Buddha Club (2001-2003)

    Aufgrund der langen Bauzeit des Karma . Public Livingrooms wurde der Club in der Fußgängerzone als Zwischenlösung ins Leben gerufen. Konzeptionierung und Betrieb.

  4. Downtown Streetparty (2002, 2004 und 2005)

    Verkaufsstände auf dem Straßenfest in der Freiburger Innenstadt mit jährlich ca. 10.000 Besuchern.

    Samba Festival Offenburg (2002-2008)

    Großer Cocktailstand beim Offenburger Samba Festival mit ca. 15.000 Besucher.

  5. Bellini Konzeptfabrik (seit 2003)

    Karma . Public Livingroom (2003)

    Großes Gastronomieobjekt bestehend aus Bar, Club und Restaurant. Konzeption und Betrieb, ausgezeichnet mit der Goldenen Palme des Leaders Club Deutschland für das beste Gastronomie-Konzept. Seit 2004 von Pino Raia und Anja Kreuz betrieben.

  6. Eventcatering (seit 2005)

    Glamour (2005-2006)

    Diskothek in der Freiburger Innenstadt mit drei Räumen. Legendär und kontrovers diskutiert: der Chicken Groove. Konzept und Betrieb.

    La Cantina 2005 bis 2007

    Restaurant mit großen Außenbereich und Nebenraum für Veranstaltungen. Konzeptionierung und Betrieb.

    Bellini Livemarketing (2005-2015)

    Gemeinsam mit Daniel Schnitzler in 2005 gegründet. Heutige Zusammenarbeit v.a. bei den Hochzeiten in der Rainhof Scheune seit Herbst 2013. Im Januar 2016 umbenannt in Rombach Events GmbH, da Anbindung an die Rombach Verlagsgruppe.

  7. WM Zelt (2006)

    Public Viewing anlässlich der Fußball Heim-WM in Schallstadt mit rund 800 Sitzplätzen

    BeMine (2006-2008)

    2006 Konzeptentwicklung durch die Bellini GmbH. Cocktailbar unter der Führung von Bettina Tittel

    Feldberg Gipfelparty (2006)

    Anlässlich der 8. Radio Regenbogen Gipfelparty auf dem Feldberg bewirtet die Bellini Gruppe eine 30m lange Eistehke und Verkaufsstände für ca. 17.000 Besucher.

  8. Flughafenfest (2007)

    Anlässlich des 100 Jährigen Bestehens des Freiburger Flughafen mehrere Verkaufsstände mit über 20.000 Besucher.

    Kreuzblume (2007-2011)

    Gehobenes Restaurant in der Fußgängerzone Freiburgs mit 8 Gästezimmern. Konzeption, Umbau und Betrieb.

    Pomodoro (2007-2008)

    Pasta- und Pizza-Bar am Komturplatz. Konzeptionierung und Umbau.

    Volksmusikfestival (2007)

    Markgräfler Musikzauber in Weil am Rhein mit Hansi Hinterseer uvm.. Verschiedene Verkaufsstände mit ca. 15.000 Besucher.

    Weststadion (2007)

    Betrieb der italienische Gaststätte mit 90 Sitzplätzen zusammen mit Familie Raia.

  9. Bettelstudent (2008-2011)

    2008 eröffnet und Neu-Konzeptioniert, 2011 von unserem damaligen Mitarbeiter Leo Fliegauf übernommen und mittlerweile unter dem Namen Borso ein festes Mitglied der Freiburger Kneipenszene.

    Cardoro (2008-2009)

    Klassisches Café in der Innenstadt Freiburgs, bis zur Eröffnung des Coucous betrieben.

    Das SC – die Sportclub Stadiongaststätte (2008-2009)

    Im Zuge der Übernahme der Stadiongastronomie 2008 übernommen und betrieben, bis die Gaststätte aus Platzgründen dem Fanshop weichen musste.

    FT Hotel (2008-2010)

    Konzeptionierung und Umgestaltung des Hotels samt Gaststätte. Im Jahr 2010 von dem damaligen Betriebsleiter und Partner Alex Staude übernommen und bis heute erfolgreich in Eigenregie geführt.

    Stadiongastronomie (seit Spielzeit 2008/09)

    Stiefmütterchen (2008)

    Kleines Restaurant in Herdern mit Hausmannskost. Konzeptionierung und Betrieb für die Ganter Brauerei.

  10. ZMF (2009-2014)

    Zeltrestaurant auf Freiburgs legendären Festival. A lá carte Bewirtung und Firmen-Veranstaltungen. Logistik und Betrieb.

    Coucou [Innenstadt] (2009-2015)

    In Zusammenarbeit mit dem Künstler Stefan Strumbel entwickeltes Konzept aus Café, Bar und Restaurant in historischen Gemäuer. Ab 2013 von Pino Raia (Karma) betrieben.

    Gutshof Umkirch (seit 2009)

    Konzeptionierung und Ausbau der großzügige Gaststätte am Marktplatz von Umkirch und Betrieb seit 2009. Von Familie Leone seit 2013 betrieben.

    Rössle (2009)

    Beratung des Landgasthofes hinsichtlich Konzept und Umbauarbeiten. Betrieben von Familie Franke.

    Schwarzwaldblick PtsV (2009)

    Vereinsgaststätte neben dem SC Stadion, mit vielen Außenständen an den Spieltagen. Betrieb.

  11. Hotel Gaststätte Rainhof Scheune (seit 2010)

    Holla die Waldfee (2010-2012)

    Konzeptionierung und Betrieb eines neuartigen Do-it-yourself Restaurants in Bahnhofsnähe mit 150 Sitzplätzen im Innebereich und 100 Sitzplätzen außen.

  12. Papst Catering (2011)

    General-Catering anlässlich des Papstbesuches in Freiburg, u.a. Mediencatering, Versorgung der Polizei und Helfer, mehrere Verkaufsstände und Wasserausgabe – insgesamt ca. 140.000 Besucher.

    Café Max seit Schuljahr 2011/12

    Die Kantina (2011)

    Konzeptbetreuung und bauliche Begleitung anlässlich der Umgestaltung im Jahr 2011.

  13. Oktoberfest (seit 2012)

    Nach jahrelanger Planung von Markus Rogg ins Leben gerufen und mit Bela Gurath und Toni Schlegel gemeinsam umgesetzt. Jährlich ca. 7.500 Besucher.

  14. Holzschlägermatte (2013)

    Konzeptionierung und Begleitung der Umbauarbeiten. Seither von Familie Minuth als Ausflugslokal sehr erfolgreich geführt.

    Schauinsland Bergstation (2013)

    Beratung und Unterstützung der Konzeptentwicklung des Ausflugslokals. Geführt von Philipp Hegar und Hannah Wieck.

    Schlossbergfest (2013)

    Nach erfolgreicher Oktoberfest-Zusammenarbeit wird nun auch das Schlossbergfest zusammen mit Bela Gurath und Toni Schlegel betrieben.

    Birke (2013)

    Renovierung der Hotelzimmer und Küche. Geführt von Familie Jenne/Thoma.

  15. Hotel Die Krone (seit 2014)

  16. Regierungspräsidium (seit 2016)

    Badeparadies Schwarzwald (seit 2016)

    Rothaus Open Air (2016)

    Anlässlich des Jubiläum der Rothaus Brauerei Open Air Konzert von „Pur“ und EM Public Viewing mehrere Verkaufsstände mit mehr als 10.000 Besucher.

  17. Coucou [Bahnhof] (seit 2017)